We love energy fashion night

Erstmals in Deutschland fand im Oktober 2011 die WE LOVE ENERGY FASHION NIGHT in Berlin statt. ENERGY und Starwatch Entertainment präsentierten gemeinsam eine spektakuläre Show rund um das Thema Mode, Lifestyle und Musik. Zahlreiche Top-Models und Prominente waren bei dem groß angelegten Event zu Gast, so dass im Anschluss nicht nur die Veranstalter vom „Glamour-Event des Jahres" sprachen, sondern auch Fernsehsender und Medien begeistert waren. Für eine besondere Note dieses Fashion-Events, sorgte unter anderem der außergewöhnliche Veranstaltungsort, denn die Reparaturhalle eines alten Betriebshofs der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wurde hierfür umgebaut. Ausgestattet mit modernster Technik, verwandelte sich die rustikale Halle kurzerhand in eine perfekte Event-Lokation.

Zentraler Dreh- und Angelpunkt der Show war die 12 x 12 Meter große Bühne von der aus moderiert wurde und in deren Mitte unter anderem die englische Band Hurts, Frida Gold, Glasperlenspiel und Firefox AK live für musikalische Höhepunkte sorgten. Die zwei Ausleger links und rechts dienten parallel als Catwalk für die Modenschauen.

Als Bühnenhintergrund und Bestandteil der Show, setzte man auf HDTV-Projektionen. Drei lichtstarke Roadster HD18K lieferten die gewünschten HD-Videos, Lichteffekte, Farbverfremdungen und Effekte für die jeweiligen Shows. Das für die technische Gesamtrealisierung verantwortliche Unternehmen bbs… production & design GmbH beauftragte dafür die Firma b.MEDIA GmbH aus Berlin.

Projiziert wurde links und rechts auf zwei Rückprojektions-Leinwände mit einer Größe von jeweils etwa 5 x 3 Meter. Da der Platz sehr begrenzt war, mussten die beiden HD18K Projektoren möglichst nah hinter der Leinwand stehen, was Dank des 0,67:1 Weitwinkelobjektivs auch kein Problem war, so konnte der Projektionsabstand auf gerade mal 3,5 Meter reduziert werden.
Um auf alle Situationen vorbereitet zu sein, setzte das b.MEDIA-Team ihren HDTV-Bildmischer Kahuna aus dem Hause Snell & Wilcox als Schaltzentrale ein. Die Signale des Ü-Wagens und der 4 Medienserver wurden damit professionell verwaltet und fanden während der Show sicher ihr Ziel. Die Zuspielung der Inhalte erledigte die Multidisplaysoftware Wings Vioso von AV Stumpfl. Der Content wurde dabei von der RedSeven Artists & Events GmbH produziert.

Die rund 3.000 Gäste waren von der Show und der Livemusik begeistert. Ebenso wie Zielke selbst und seine Auftraggeber. „Die drei Roadster HD18K Geräte von Christie gingen mit ihren 18.000 ANSI-Lumen auch vor dem hellsten TV-Licht nicht in die Knie und lieferten während der gesamten Show brillante Hintergründe“.

www.bmedia.de