140. Jahrestag des Grand Hotel „Europa“

Am 28. Jänner 2015 feierte das Hotel „Europa“ in St. Petersburg seinen 140. Geburtstag. Das Grand Hotel wurde nach einem Entwurf des Architekten Ludwig Fontana gebaut und am 28. Jänner 1875 eröffnet. Die Mitglieder der königlichen Familien von Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Niederlande, Malaysien, Nachkommen der Familie Romanov, berühmte Politiker und auch viele Künstler und Musiker stiegen hier ab.  Mehr als 100 berühmte Persönlichkeiten finden sich auf der Besucherliste.

Zur Feier des Jahrestages des Hotels entschlossen sich die Organisatoren, eine aufregende Multimedia Show zu gestalten, die das Innenleben des Hotels von einst und heute zeigt. Hotelführer als Piloten verkleidet nahmen die Gäste in Empfang und organisierten Führungen für sie.  Sie zeigten den Besuchern das Grand Hotel und erzählten interessante geschichtliche Details, Mythen und Legenden. Videoinstallationen ergänzten die Erzählungen der Führer.




Eine 3-D Mapping Show an den Atriumwänden des Restaurants „Mezonin“ durch die Fa. Viking wurde zum Höhepunkt dieses Ereignisses. Die Gesichter und Namen von berühmten Gästen, Architekten und Hotelmanagern wurde auf die Wände projiziert. Dann erschienen weiße Kreuze an den Fenstern, als Zeichen der Kriegszeit, während der das Hotel „Europe“ als Lazarett verwendet wurde. Plötzlich wanderte das Feuer des Kamins mit Hilfe einer Videoprojektion auf die Wand und verwandelte sich in ein farbenprächtiges Bild. Am Ende der Show öffneten sich die Fenster und Balkone und live Musiker präsentierten sich dem Publikum.

Alle Perioden des Hotels wurden zu einer einzigen Show zusammengemischt, welche noch lange in der Erinnerung, der an diesem Tag im Grand Hotel anwesenden Personen verankert bleiben wird.

Die folgende Technologien wurden für dieses Ereignis verwendet: 9x starke Christie Roadster Projektoren, 5 Wings Engine Medienserver mit Wings Vioso, 2x LED Schirme mit 4,55 mm Pixelpitch und einer Größe von 3 x 2 m, 3  Plasmaschirme, 2 Videokameras. Den technischen Support für dieses Ereignis lieferte die Fa. Viking.