Aufbau

Intuitiv. Einfach. Sicher.

Eine Varioclip Projektionswand aufzustellen ist genauso einfach, wie es klingt. Auch bei nur gelegentlicher Verwendung.

Rahmenkomponenten

Alle im Lieferumfang enthaltenen Teile der mobilen Projektionswand sind durch Etiketten gekennzeichnet.

Beim Aufbau beginnen Sie mit dem Grundrahmen. Die Eckteile 1 bis 4 aufklappen, die Scherengelenke in den Ecken aber noch nicht durchdrücken und die Teile laut Beschriftung auf dem Boden auflegen.

Die Normteile 5 (110cm) und Ausgleichsteile 6 (kleiner 110cm) gemäß Beschriftung und Skizze einfügen und den Rahmen zusammenstecken. (siehe Skizze obenrechts)

Bei zwei Ausgleichsteilen 6 und (6) pro Rahmenseite werden die Normteile 5 (110cm) zwischen die Ausgleichsteile 6 und (6) eingefügt. Das anschließende Durchdrücken der Scherengelenke ( 1 2 3 4 ) verleiht dem Rahmen die notwendige Stabilität.

Verbindungsvarianten

Je nach Anwendung und Baugröße kann das System VARIOCLIP mit drei unterschiedlichen Verbindungstypen ausgeführt werden.

Steckverbindung

Die schnelle und einfache Steckverbindung für kleine bis mittlere Größen bei Aufstellung mit Fußstützen.

Klemmverbinder

Die perfekte Profilverbindung für sehr große Projektionswände garantiert optimale Formstabilität und geringste Durchbiegung. Die Rahmenprofile werden  über die Klemmleiste mit einem mitgelieferten Torx-Schraubendreher spielfrei miteinander verbunden.

Fussmontage

1 Zuerst die Vertikalelemente der Fußstütze (mit Bohrungen) aufklappen.

2-3 Die Schnappgelenke rasten automatisch ein.

4 Zur Befestigung der Fußstützen durch eine einzelne Person empfehlen wir die Verwendung von Montagehilfen. Je zwei Rundstahlbügel pro Fußstütze entsprechend der Abbildung mit der oberen Gabel auf die Vertikalelemente des Rahmens bzw. auf die Mittelstützen aufschieben. Danach die Füße auf den unteren Bügel auflegen und ausrichten. (Bitte folgen Sie dazu der gesonderten Anleitung für Montagehilfen).

5 Die Füße werden in der gewünschten Aufstellhöhe mit jeweils zwei Flügelschrauben am unteren Vertikalelement befestigt und die Klemmhalter 6 am oberen Ende des Fußes angebracht.

Folienmontage

1 Die Bildwandfolie auf den Rahmen legen. Die Folie sollte mit der Etikette „OBEN-TOP“ zum Rahmenoberteil ausgerichtet werden.

2-3 Befestigen Sie die Projektionsfolie, indem Sie bei einer Ecke den ersten vertikalen  Quickclip-Haken in den Eckenstoppel einhaken und anschließend vertikal und horizontal einige Haken in der Profilnut einhängen. Wiederholen Sie diesen Schritt entsprechend der Nummerierung in Abbildung 1.

4 Nachfolgend einfach umlaufend alle restlichen QuickClip über die Profilkante ziehen - die Haken rasten selbstständig ein.

Aufrichten

1 Die Projektionswand mit jeweils einer Person an den oberen Bildwandecken anheben und entlang der vertikalen Rahmenteile aufrichten. Um eine Überbelastung oder Beschädigung von Rahmenelementen und Füßen zu vermeiden, muss bei großen Projektionswänden oder bei großer Aufstellhöhe die Bildwand mit einer angemessenen Personenanzahl bzw. unter Zuhilfenahme von Hebezeugen aufgerichtet werden!

2 Teleskopstütze hochklappen

3 Klemmschrauben lösen.

4 Teleskopstütze mit Flügelschraube M8x50mm (gelb) festschrauben.

5 Teleskopstütze wieder festklemmen.

Abbau

Mit je einer Person pro klappbarem Fuß die Fußstützen und Scherengelenke an den Füßen lösen. Danach die Projektionswand nach hinten legen, indem man entlang der Füße und der seitlichen Rahmenteile die Projektionswand in Richtung der oberen Ecken unterstützt.

1 Um die Projektionsfolie zu demontieren müssen die Quickclip Folienhaken nur an einer vertikalen und einer horizontalen Rahmenseite gelöst werden.

2 Die Folie kann dann einfach vom Rahmen abgezogen werden.